Skip to main content

Getriebeheber gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, ob für Autos, LKWs, für hohe oder für geringe Lasten. Dabei gibt es aber auch Getriebeheber in klein. Diese haben dabei meist auch geringere Traglasten von etwa 100 Kilogramm bis 200 Kilogramm. Dass ein Getriebeheber klein aber dennoch einige Vorteile hat, wollen wir im Folgenden zeigen.

Für wen lohnt sich der Getriebeheber klein?

Der kleine Getriebeheber eignet sich perfekt für Hobbywerkstätte und kleinere Betriebe. Durch die geringe Größe kann man den Getriebeheber klein sehr gut verstauen und transportieren. Auch preislich lohnen sich die Getriebeheber klein für kleinere Werkstätten und für Hobbyschrauber. Denn ab etwa 150 Euro kann man diese Geräte bereits kaufen. Wer nach gebrauchten Getriebehebern Ausschau hält, der kommt in der Regel noch günstiger weg. Für die meisten Hobbywerkstätte reicht die Traglast von etwa 150 Kilogramm dabei locker aus.

Getriebeheber klein – mechanisch oder hydraulisch?

Beim Getriebeheber in der kleinen Ausführung stellt sich die Frage, was sich eher lohnt: Ein hydraulischer Getriebeheber oder ein mechanischer Getriebeheber. Vorweg lässt sich schonmal sagen, dass die meisten kleinen Getriebeheber mechanische Geräte sind. Durch die geringe Größe und die meist geringe Traglast, ist die mechanische Variante oft besser. Man wird aber auch hydraulische Getriebeheber in klein finden, doch wirkliche Vorteile hat man davon nicht wirklich, da die Hydraulik erst bei hohen Tragelasten ihre wahre Stärke zeigt.

Draper Getriebeheber, 150 kg

159,38 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf Amazon ansehen